Gemeinschaftsurnengrab Friedhof Walchwil

Der klassische Kirchhof Walchwils liegt an südexponierter Lage mit überwältigender Aussicht auf Zuger See und Rigi. Ein frei gewordenes Grabfeld schafft Raum für ein Gemeinschaftsgrabmal und einen Kirchenvorplatz in den sonst beengten aussenräumlichen Verhältnissen mitten im Dorfkern.

In der ruhigen, mit vier Kastenlinden und Sitzgelegenheiten bestückten Chaussierung liegt das Gemeinschaftsgrab als rechteckiges Natursteinplattenfeld aus rotem Ackerstein. Die Platten stammen aus Findlingen, die beim Kiesabbau im Kanton Zug als Nebenprodukt anfallen. Als vom Gletscher gerundete Bruchstücke abgetragener alpiner Gesteinsschichten, wie sie noch heute an der rötlichen Spitze des unweit gelegenen grossen Mythen oder im Sardonagebiet als Glarner Ueberschiebung zutage treten, kontrastieren sie mit ihrer Jahrmillionen alten Entstehung die Lebensgeschichten der hier Bestatteten. Intarsienartig liegt im Steinfeld eine ruhige Wasserfläche und spiegelt den Himmel und die imposante Dorfkirche.

 

 

12345678