Friedhof St. Michael Zug – Sanierungsmassnahmen

Der 1953 hangaufwärts erweiterte Friedhofsbereich verlor im Laufe der Jahre bezüglich der Bepflanzung seine gestalterische Ausdruckskraft. Das ursprüngliche Konzept des Landschaftsarchitekten Ernst Graf basierte auf hangparallelen Wegen mit einer lockeren, stimmungsvollen Pflanzung von Laubgehälzen, Blütensträuchern und Zierstauden.

Stützend auf ein Planpflegewerk wurden Wege, Treppen und Grabfelder saniert, ergänzt und die Bepflanzung mit Schnurbäumen, Gelbholz, Fächerahorn und Blüteneschen, Hortensien, Strauchrosen und zeittypischen Gräsern und Blütenstauden im Stil der fünfziger Jahre wieder hergestellt. Ein neuer Weg aus polygonalen Granitplatten wurde entlang künftiger Urnengrabfelder neu angelegt. Zurückhaltend in Erscheinung tretende Servicestellen für Frischwasser und Abfall wurden für den Ort speziell entwickelt und gelangen nun fÃüden gesamten Friedhof zum Einsatz. 

123456789101112131415pdf